Hl. Firmung




Das Sakrament der Firmung macht aus jungen Christen erwachsene Mitglieder der Gemeinschaft der Gläubigen.
Die Firmung ist eines der sieben Sakramente. Sie bestätigt unsere Aufnahme in die Gemeinschaft der Gläubigen aus der Taufe und ist für die katholische Kirche ein wichtiger Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden. Jeder Firmling muss also getauft sein. Mit der Firmung wird die schon seit der Taufe vorhandene Mündigkeit weiterentwickelt und bestärkt. Die Bekräftigung steckt schon im Namen: "Confirmare" bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt "bestärken". Mit der Firmung wird eine Kraft erhalten, die dazu befähigt, den Glauben noch intensiver zu leben.

Ich glaube an den Heiligen Geist.
Ich glaube, dass er meine Vorurteile abbauen kann.
Ich glaube, dass er meine Gewohnheiten ändern kann.
Ich glaube, dass er meine Gleichgültigkeit überwinden kann.
Ich glaube, dass er mir Phantasie zur Liebe geben kann.
Ich glaube, dass er mich vor dem Bösen warnt.
Ich glaube, dass der Mut für das Gute von ihm kommt.
Ich glaube, dass er auch meine Traurigkeit nehmen kann.
Ich glaube, dass er mein Herz öffnet für die Liebe zu Gottes Wort.
Ich glaube, dass er mir meine Minderwertigkeitsgefühle nehmen kann.
Ich glaube, dass er mir Kraft in meinem Leben geben kann.
Ich glaube, dass er mein Wesen durchdringen kann.